Konstruktive Kunst: Max Bill und die Zürcher Konkreten

Datum/Zeit
01. Februar 2020
Ganztägig


Exkursion in das Kunstmuseum Winterthur mit kunsthistorischer Einführung von Dr. Anja Rudolf: „Was ist konkrete Kunst?  Von Max Bill und anderen“

11:00 Uhr: Führung durch die aktuelle Ausstellung
Wie kann man konkrete Kunst definieren? Den Grundsatz der konkreten Kunst brachte Max Bill mit dem folgenden Credo auf den Punkt: «ich bin der auffassung, dass es möglich sei, eine kunst weitgehend auf grund einer mathematischen denkweise zu entwickeln.» Die Ausstellung zeigt nun eine Auswahl aus den umfassenden Beständen der Sammlung, die anlässlich des 100. Bauhaus-Geburtstages neu konzipiert wurde, ergänzt mit bedeutenden Leihgaben aus Privatbesitz.

13:00 Uhr: Mittagspause im Restaurant „Trübli“, Bosshardengässchen 2 (fakultativ)

15:15 Uhr: Vertiefender Besuch der Ausstellung oder Besuch des Uhrenmuseums
Die international bekannte Sammlung von Konrad Kellenberger zeigt eiserne Hausuhren des 15. bis 17. Jahrhunderts aus dem deutsch- und französischsprachigen Raum sowie die mittlerweile weltweit prominenten Konsolenuhren der Winterthurer Uhrmacherfamilie Liechti.

Ca 17.00 Uhr Rückfahrt

Anfahrt/Preise:
08:40 Uhr Stadthalle Rottweil
08.50 Uhr Bahnhof Rottweil
09:20 Uhr Bahnhof Schwenningen

Ankunft in Schwenningen: ca. 18.30 Uhr

Leitung: Dr. Anja Rudolf (Kunsthistorikerin)

Der Preis beträgt: 69,00 € (Normalpreis)
64,00 € (mit abomax-Karte)

Rücktrittsmöglichkeit bis 24.01.20

Infos und Anmeldung in der NQ-Geschäftsstelle, Marktplatz 7 in VS-Schwenningen, Telefon 0 77 20 / 39 41 73

oder https://vhs-rottweil.de